¡Bienvenidos! Herzlich Willkommen auf meinem Blog!

Liebe Freunde und Bekannte,

Liebe Interessierte an meinem Weltfreiwilligendienst,

mein Name ist Ulrike Plank und ich bin 18 Jahre alt. Ich komme aus der Nähe von Regensburg und habe gerade meine Schulzeit mit dem Abitur beendet. Nun heißt es also einen neuen Lebensabschnitt beginnen, Neues wagen!

Deswegen möchte ich für ein Jahr raus aus Europa, weg von einem Leben in Luxus und Überfluss, den wir hier oft gar nicht mehr wahrnehmen. Am 26. August geht es also für mich auf nach Bolivien! Dieses nach dem südamerikanischen Unabhängigkeitskämpfer Simón Bolívar benannte Entwicklungsland gilt dabei als ärmstes Land Lateinamerikas, zwei Drittel der Bevölkerung leben in Armut, über 20 Prozent sogar in extremer Armut.

Natürlich möchte ich nicht als Tourist auf das Leben vor Ort blicken, sondern versuchen, mich in die Gesellschaft zu integrieren, in die Menschen einzufühlen und ihre Situation durch die Teilnahme an ihrem Lebensalltag zu verstehen. Der Weltfreiwilligendienst des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Zusammenarbeit mit dem Missionskreis Ayopaya bietet also für mich die optimale Gelegenheit, dieser Motivation nachzukommen und dabei eine völlig neue Kultur kennenzulernen, mich sozial zu engagieren  und neue Aufgaben zu übernehmen.

Für mein Projekt führt mich mein Weg wortwörtlich in die Unabhängigkeit, nach Independencia, ein auf 2700 m gelegenes Dorf in den Anden mit etwa 3000 Einwohnern. Im Centro Social, das vom Missionskreis Ayopaya unterstützt wird, werde ich zusammen mit Lea  in einem Kindergarten und dem Haus für die offene Jugendarbeit tätig sein und die Kinder und Jugendlichen bei ihren Hausaufgaben und in ihrer Freizeit betreuen. Darüber hinaus besteht für uns die Möglichkeit, die Arbeit in den Gesundheitsstationen für die Dörfer rings um Independencia zu begleiten. Ich kenne also die verschiedenen Aufgabenfelder und fühle mich auch nach den Vorbereitungsseminaren durch den BDKJ und den Missionskreis Ayopaya gewappnet für mein Vorhaben, doch bin ich mir natürlich bewusst, dass einiges anders kommen wird als erwartet und sicherlich auch die ein oder andere Situation eintritt, an die ich im Moment noch nicht einmal im entferntesten denke.

Um euch also über die Realität vor Ort und mein Leben in Bolivien auf dem Laufenden zu halten, werde ich meine Erlebnisse auf diesem Blog veröffentlichen. Da die Internetverbindung in Independencia jedoch relativ problematisch zu sein scheint, kann ich noch nichts versprechen, wie häufig Einträge folgen werden. (Tragt also am besten eure E-Mail Adresse in der Spalte rechts oben ein, um eine Nachricht zu erhalten, wenn ich einen Artikel veröffentliche.) Genauso steht es natürlich mit der Kommunikation via Internet. Fasst es also bitte nicht falsch auf, wenn ich mich über längere Zeit nicht melde. Das muss nicht heißen, dass ich kein Interesse habe, meine Erfahrungen zu berichten und selbst Neuigkeiten aus der Heimat zu erfahren, oder dass etwas nicht in Ordnung ist. Ich werde auf jeden Fall versuchen, die besonders spannenden und bedeutenden Erlebnisse sowie ein Paar Szenen zum Einblick in meinen Alltag hier festzuhalten, und freue mich auch immer über Nachrichten von euch!! 🙂

2 Responses

Write a Comment»
  1. Hallo Ulrike irgendwo über den Wolken,
    vielen Dank für deinen blog. Ich wünsche Dir Gottes Segen und viele gute Erlebnisse in Ayoipaya!
    Raimund

  2. Hallo Uli
    habe gestern deinen vater besucht und zufällig
    erfahren,das du heute GEBURTSTAG hast.
    meine frau und ich möchten dir alles gute u. liebe
    zu diesen besonderen tag wünschen!
    weiterhin eine schöne und tolle zeit in bolivien
    viele positive erlebnisse und bleib gesund!
    herzliche grüße edith u. dieter bucbmeier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *